AUGENHÖHE

Fortbildung für Ehrenamtliche im Bereich Integration von Geflüchteten

INHALT DES STÜCKS
Miriam hat mit viel Einsatz einen Termin für Saleem beim Arzt vereinbart. Nun wartet sie auf ihn. Aber er kommt nicht. Warum nur? … Herr Herzog organisiert für Farizia ein Praktikum in einer Druckerei. Obwohl Farizia sich darauf eingelassen hat, kommt sie nur unregelmäßig. Herr Herzog ist enttäuscht: Warum nimmt Farizia die Hilfe nicht an? … Miriam wird im Supermarkt von ihrem Nachbarn angesprochen. Herr Küpper findet, dass die Flüchtlinge viel zu viel Geld vom Staat bekommen. Er regt sich auch über „die ganzen Terroristen“ auf. Was soll sie ihm antworten?

INTENTION
Die Integration von Geflüchteten beschäftigt uns in Deutschland nun seit mehreren Jahren. Viele ehrenamtliche Helfer begleiten sie in unterschiedlichen Lebensbereichen. Es gibt Momente des Berührtseins, aber auch Zweifel und Frustration auf beiden Seiten. Wie entsteht ein wertschätzendes Miteinander? Wie kann Integration gelingen?

ERLÄUTERUNGEN
Im interaktiven Theaterstück „Augenhöhe“ werden typische Situationen gezeigt, die zwischen ehrenamtlichen Helfern und Geflüchteten entstehen. Ob im nachbarschaftlichen Umfeld, in der Ausbildung oder im Berufsalltag müssen Hürden überwunden werden. Erwartungshaltungen an sich selbst und an die anderen können dabei zu Irritationen oder sogar Konflikten führen: Was meint der/die andere wirklich? Warum tut er/sie das? Wie kann ein multikulturelles Zusammenleben gelingen? Wie wird aus einer „gut gemeinten“ eine wirklich sinnvolle Hilfe? 

INTERAKTION UND LERNFELD
Die typischen Szenen werden gespielt, Hintergründe gemeinsam mit dem Publikum diskutiert und schließlich können sich die Zuschauenden selbst erproben: als Akteur*innen erkunden sie verschiedene Handlungsoptionen. Das Miteinander-Suchen führt zu praktischen Anregungen für die tägliche Praxis. Die Szenen sind insbesondere für ehrenamtliche Helfer*innen gedacht, die ihre Haltung und ihr Handeln reflektieren. Eine Auswahl der Szenen eignet sich auch besonders für eine gemeinsame Veranstaltungen mit den Geflüchteten. Eine ordentliche Portion Humor ist bei der Veranstaltung natürlich auch dabei. So lässt sich mit Leichtigkeit lernen…

Das Forumtheater inszene e.V. konzipiert interaktive Theaterprojekte zu gesellschaftlichen Themen. Die interaktiven Theaterstücke bewegen, stoßen Erkenntnisprozesse an und lösen einen lebendigen Dialog aus. Zuschauer und Spielende gestalten im Austausch miteinander ihr Lebensumfeld neu – auf der Bühne als Probe für das richtige Leben.

ORGANISATORISCHES
Pro Aufführung können 20 bis 100 Menschen teilnehmen. Die Dauer der Veranstaltung umfasst 60 bis 120 Minuten (nach Absprache). Benötigt wird eine Bühnenfläche von mind. 5 x 5 m, max. 80 cm hoch. Die Aufführung richtet sich an Erwachsene. Kosten: 980 Euro, inkl.  telefonisches Vorgespräch und Briefing, Anreise, Aufbau, Requisiten, ggf. Bühnenequipment (Licht/Hintergrund), Schauspieler*innen und Moderatorin.